Muniwies

Mineralische Dämmsysteme mit Mineralwolle

MARMORAN DÄMMSYSTEM AUS MINERALWOLLE – NICHT ERST SEIT DEN VERSCHÄRFTEN BRANDSCHUTZNORMEN SEIT ÜBER 40 JAHREN STEHT DER NAME MARMORAN FÜR AUSSENWÄRMEDÄMMUNG

1975 erfolgte der Startschuss für das MARMORAN Dämmsystem «K», wobei das «K» für die Kompaktheit des EPS-Systems stand. Es folgte eine unglaubliche Erfolgsgeschichte der verputzten Aussenwärmedämmung in der Schweiz. Schon ein paar Jahre später, 1979, kam die «Vetroflex» Glasfaser-Dämmplatte «Luro 1111» auf den Schweizer Markt. Sie wurde von den Systemhaltern bereits damals mit den Attributen mineralisch, unbrennbar, recyclebar und verbessertem Schallschutz beworben.

In den gleichen Jahren unterzeichnete die Flumroc AG ein Lizenzabkommen mit dem dänischen Rockwool-Konzern und begann, auch für die Fassade Steinwoll-Dämmplatten zu produzieren. Mitte der 80er-Jahre übernahm die damalige MARMORAN AG die Steinwoll-Dämmplatte für ihr bewährtes und heute noch erhältliches System MW (MW für Mineralwolle). Die mineralischen Systeme von MARMORAN können daher auf eine über 30-jährige Geschichte zurückblicken. Ab der Jahrtausendwende gab auch die Glaswolldämmplatte in den Systemen von MARMORAN ihr Comeback.

Begünstigt durch die Energiekrisen zuerst in den 70er-, und später in den 90er-Jahren, eroberte die verputzte Aussenwärmedämmung einen sehr grossen Marktanteil in der Schweiz und avancierte zur meist eingesetzten Fassandenkonstruktion. Die Dämmsysteme zeichnen sich auch heute noch durch einfache Applikation und ausgereifte Details aus.

Die aktuellen Herausforderungen – immer besser gedämmte Bauten, Langlebigkeit, Ästhetik, Recyclingfähigkeit und Brandschutz – begünstigen den Einsatz von Mineralwollsystemen. In Kombination mit den verputzten Aussenwärmedämmsystemen wie CERAMO, ROBUSTO-UNIVERSAL und ISOPONTE-ROBUSTO sowie den heute vielfältigen Beschichtungsvarianten, ergeben sich unendlich viele Möglichkeiten, auch die Fassaden attraktiv zu gestalten. Dabei wird die ganze Bandbreite an mineralischen Dämmplatten – Steinwolle wie auch Glaswolle – in den Systemen von Saint-Gobain Weber verbaut.

Mit dem neuesten Fassadensystem MARMOtec für die hinterlüftete Fassade schliesst die Saint-Gobain Weber AG die letzte Lücke und ist damit der einzige Komplettanbieter mit dieser grossen Systemvielfalt.

Bürohaus Flums
Fassade

Flumser Bürohaus im Plus

Neue Gebäude sollen sich ab dem Jahr 2020 möglichst selbst mit Energie versorgen, schreiben die kantonalen Energiedirektoren in ihren Leitlinien. Das Bürohaus der Flumroc beweist, dass auch ein ...

Resort Collina d'Oro
Fassade

Von der Ruine zum Bijou

An einem stimmungsvollen Ort südlich von Lugano, der sich über eine Fläche von 25 Hektaren erstreckt und eine spektakuläre Aussicht bietet, fand eine beispielhafte Umwandlung statt: Ein in den ...

Wohntürme

Ein Quartett von Wohntürmen

Das Tessin sollte uns mit viel Sonne, einem eher mediterranen Lebensgefühl und wunderbaren Landschaften verführen. Aber der Südkanton kämpft mit rasanter Zersiedelung. Der Blick aus dem Auto- ...