weber.star 272 MINERAL Kellenwurf D550

Saint-Gobain Weber AG
Saint-Gobain Weber AG

Dieses Produkt ist Teil unseres Comfort-Sortiments.

  • visiocare
weber.star 272 MINERAL Kellenwurf ist ein mineralischer und widerstandsfähiger Edelputz für die klassische Handverarbeitung im Innen- und Außenbereich.

Untergrund

Decke, Fassade, Wand

Verpackung

Datenblätter und andere Unterlagen zum Herunterladen

Vor dem Verarbeiten

  • Der Untergrund muss tragfähig, trocken und frei von Staub und haftmindernden Substanzen sein. 
  • Der Unterputz muss leicht aufgeraut sein. 
  • Je nach Witterung wird der Unterputz rechtzeitig (zweckmässigerweise am Vortag) vorgenässt. 
  • Standzeiten des jeweiligen Putzgrundes beachten. 
  • Frische Putzflächen sind vor direkter Sonnenstrahlung, starkem Wind oder Feuchtigkeitseinwirkung zu schützen. 
  • Anwendung und Ausführung gemäß DIN 18 350 VOB/C und DIN 18 550. 
  • Verbrauchsangaben beziehen sich auf die Mindestschichtdicke und können abhängig von Untergrund und Verarbeitung variieren. Exakte Verbrauchswerte sind durch Probeflächen am Objekt zu ermitteln. 
  • Angrenzende Bauteile sind vom Putzsystem zu trennen.

Eigenschaften und Vorteile

  • Robuste, lebhafte Struktur
  • Schafft Behaglichkeit
  • Auftrag und Strukturgebung in einem Arbeitsgang
  • weber.star 272 unterliegt einer ständigen Gütekontrolle durch Eigenüberwachung nach DIN EN 998-1

Hinweise

  • Durch natürliche Schwankungen bei Rohstoffbeschaffenheit und Trocknungsbedingungen, sowie Auswirkungen von Verarbeitung und Struktur kann der Putzfarbton vom Muster abweichen. Dies stellt keine Qualitätsminderung oder berechtigte Materialbeanstandung dar. 
  • Farbtonabweichungen aufgrund von Ausführungs- und Austrocknungsbedingungen sollten egalisiert werden. Dieser Egalisationsanstrich ist in Ausschreibungen und Angeboten vorzusehen. 
  • Material für ein Objekt möglichst auf einmal bestellen. Unterschiedliche Chargen untereinander mischen. 
  • Ständig erhöhte Feuchtigkeit, z.B. unsachgemäß ausgeführte Spritzwasserbereiche, dichte Bepflanzung in direkter Fassadennähe, Verschmutzungen oder mikroorganisch belastete Stäube (z.B. Ackerstäube) können Algen- und Pilzbefall fördern.

Dieses Produkt ist für folgende Projekte konzipiert