Zementgebundene Industriebodenbeschichtungen

Zementgebundene Industriebodenbeschichtungen

Die zementgebundene Industriebodenbeschichtung weber.floor 4610 eignet sich zur Beschichtung von mechanisch stark beanspruchten Bodenflächen aus Beton im Innenbereich, auch bei hohen Anforderungen an die Ebenheit. Für Flächen in der Industrie, wie Lagerhallen und Produktionen mit intensivem Staplerverkehr, insbesondere für mittelschwere und schwere rollende Belastungen. Eine weitergehende Behandlung mit weber.floor Reaktionsharzen ist möglich.

Anwendungsbereich der Aufbauempfehlung: Produktionshallen, Lagerflächen, Hochregallager, Tiefgaragen mit zementgebundener Nutzfläche

Bild: weber.floor 4610, frisch eingebaute Fläche in einem Hochregallager

Aufbau

Zementgebundene Industriebodenbeschichtungen
Oberflächenschutz

24 Stunden nach dem Einbau kann weber.floor 4610 IndustryTop bei Bedarf mittels Wischeinpflege weiterbehandelt werden. Eine Beschichtung darf frühestens 72 Stunden nach dem Einbau appliziert werden.

weber.floor 4610 IndustryTop

weber.floor 4610

Zementgebundene Industriebodenbeschichtung 4 - 15 mm

Mehr zu diesem Produkt erfahren

weber.floor 4716 Haftgrundierung

weber.floor 4716

Universelles, wasserverdünnbares Grundierkonzentrat für alle mineralischen weber.floor Systeme auf Acrylharzbasis.

Mehr zu diesem Produkt erfahren

weber.floor 4602 IndustryBase Extra

weber.floor 4602

Bei hohen Schichtdicken bis 50 mm kann ein Ausgleich mit weber.floor 4602 erfolgen.

Zementgebundene Industrieboden - Ausgleichsmasse 5 - 50 mm

Mehr zu diesem Produkt erfahren

weber.floor 4716 Haftgrundierung

weber.floor 4716

Universelles, wasserverdünnbares Grundierkonzentrat für alle mineralischen weber.floor Systeme auf Acrylharzbasis.

Mehr zu diesem Produkt erfahren

Tragende Konstruktion aus Beton

Der Untergrund muss fest, tragfähig und trocken sein und ist mittels Fräsen oder Kugelstrahlen vorzubereiten. Bei aufsteigender Kapillarfeuchte oder Dampfdruck aus dem Untergrund zweifache Epoxidharzgrundierung als dampfbremsende Schicht mit weber.floor 4712 und abschließender Quarzsandabstreuung. Der Untergrund muss eine Oberflächenzugfestigkeit von ≥ 1,5 N/mm² aufweisen.

Vor dem Verarbeiten

weber.floor 4610 IndustryTop ist ein starres, zementgebundenes System, das beim Abbindeprozess Spannungen aufbaut. Aus der Praxis wissen wir, dass es in starren, zementgebundenen Belägen im Laufe der Nutzung zu Haarrissen kommen kann. Diese werden in der Regel erst dann sichtbar, wenn feucht aufgewischt wird und verschwinden in der Regel wieder wenn der Boden abtrocknet. Durch eine weitere Wischeinpflege werden diese Risse abgedichtet, so dass sie nicht durch das Wischwasser verschmutzen. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Gebäudegeometrie, bzw. des Untergrundes und durch Temperaturänderungen zu weiteren
Rissen kommen kann. Weiterhin werden die Böden im unbelasteten Zustand eingebaut, so dass sich im Zustand der Nutzung die Biegelinie der Bodenplatte ändern kann, was nachträglich zu Rissen führen kann. Dies liegt weder im Verantwortungsbereich vom Verleger noch von Saint-Gobain Weber. Risse über 0,3 mm sollten im Rahmen einer regelmäßigen Wartung fachgerecht behandelt werden. Weitere Dokumente: Allgemeine Hinweise zu Sichtspachtelmassen, Technische Merkblätter, Hinweise zu Reinigung und Pflege